Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Wir sind der katholische Kindergarten

 St. Sebastian in Oberpleichfeld. 

 

Es findet weiterhin nur Notbetreuung im Kindergarten statt!

Nähere Erläuterungen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt und dem nachfolgenden Text!

 

Liebe Eltern!

 

die Zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) sieht in den §§ 18 und 19 Regelungen für Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen, abhängig von den jeweils am Freitag geltenden Sieben-Tage-Inzidenzwertes laut RKI vor.

 

Auf Basis des am Freitag geltenden Sieben-Tage-Inzidenzwertes laut RKI trifft das Landratsamt Würzburg für die Einrichtungen im Landkreis Würzburg eine Festlegung, die sich für die folgende Kalenderwoche auswirkt.

 

Lediglich für den Fall, dass sich das Infektionsgeschehen in den folgenden Tagen sehr stark verändert, steht es der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde (hier Landratsamt Würzburg) auch unter der Woche offen, eine weitergehende oder anderslautende Entscheidung zu treffen.

 

 

Der heutige Sieben-Tages-Inzidenzwert liegt laut RKI für den Landkreis Würzburg bei 113,4.

 

Was gilt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100?

 

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, organisierten Spielgruppen für Kinder sowie Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung werden in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 grundsätzlich untersagt.
Nähere Informationen können Sie auch dem 404. Kita-Newsletter entnehmen.

Folgende Personengruppen sollen eine Notbetreuung in Anspruch nehmen können:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Es wird an die Eltern appelliert, eine Notbetreuung tatsächlich nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies unbedingt notwendig ist. Dies ist bspw. dann nicht der Fall, wenn eine Betreuung im häuslichen Umfeld auch anderweitig sichergestellt werden kann.

Die Notbetreuung kann ferner nur dann in Anspruch genommen werden, wenn

 

  • das Kind keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweist,
  • das Kind nicht in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person steht bzw. seit dem Kontakt 14 Tage vergangen sind,
  • das Kind keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

Das Formular zur Notbetreuung finden Sie im Downloadbereich.

Bitte Ausfüllen und am Montag mit in den Kindergarten bringen.

   

Pressemitteilung des Landratsamts Würzburg                

 

 

Würzburg, 11. März 2021

 

Erkältete Kinder brauchen ab Montag negatives Corona-Testergebnis für Kindergartenbesuch

Testkapazitäten auf der Talavera werden angepasst, Testmanagement appelliert: kranke Kinder zu Hause zu lassen

 

Der neue Rahmenhygieneplan für Kindertagesbetreuung erlaubt einen Kindergartenbesuch für Kinder mit Erkältungssymptomen ab Montag, 15. März 2021, nur noch mit negativem Corona-Testergebnis. Als Reaktion darauf hat das Testmanagement für Stadt und Landkreis Würzburg umgehend Maßnahmen ergriffen, um zusätzliche Testtermine für Kinder zu schaffen. Dennoch sollten Eltern ihre Kinder vorrangig zu Hause lassen, wenn Erkältungssymptome auftreten.

 

Treten bei Kindern Erkältungssymptome wie Schnupfen oder Husten auf, ist der Besuch von Kindertageseinrichtungen und heilpädagogischen Tagesstätten nur noch mit einem negativen Corona-Test möglich. Anerkannt werden PCR- und Antigen-Schnelltests. Ein negatives Selbsttestergebnis ist nicht ausreichend. Das Testmanagement Würzburg hat daher die Terminvergabe am Testzentrum auf der Würzburger Talavera angepasst: Vorläufig bis Monatsende werden montags bis freitags von 17 bis 19 Uhr 300 PCR-Termine und 50 Timeslots für Antigen-Schnelltests ausschließlich für Kinder bis 7 Jahren zur Verfügung stehen. Am kommenden Sonntag sind weitere 75 Termine für Kinder reserviert.

 

Da die Testzentren schon jetzt ausgelastet sind, appelliert Paul Justice, Leiter des Testmanagements für Stadt und Landkreis Würzburg, an alle Eltern: „Wenn Ihr Kind Erkältungssymptome hat, bleiben Sie bitte zu Hause und kontaktieren Sie einen Kinderarzt.“

 

Da Kinder zwischen 0 und 7 Jahren am Testzentrum nur durch Ärzte abgestrichen werden können, müssen diese Testtermine speziell für Kinder vereinbart werden. Das Testmanagement ist aktuell auf der Suche nach weiteren Ärzten für das Testzentrum, um die Testkapazitäten für Kinder weiter auszubauen. Aufgrund der Öffnung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen am Montag sind am Samstag am Testzentrum auf der Talavera drei Testlinien ausschließlich für Kinder und Jugendliche in Betrieb. Erstmalig werden an der Talavera auch Schnelltests angeboten.

 

Die Terminvereinbarung ist online möglich unter https://www.testzentrum-wuerzburg.de/ oder per Telefon über die BRK-Hotline: 0931 8000-828.

 

Grundsätzlich gilt: Personen mit Symptomen, die auf eine Covid-19 Erkrankung hindeuten könnten, sollen sich zunächst an ihren Hausarzt wenden und in diesen Fällen nicht von sich aus die Corona-Testzentren oder Schnelltest-Stellen aufsuchen.

 

Zu beachten ist dabei, dass auch beim Hausarzt eine vorherige Kontaktaufnahme zwingend erforderlich ist.